Luftkanäle und Luftleitungen dämmen

Zur Verringerung von Wärmeverlusten, zur Verhinderung von Kondenswasserbildung bei Taupunktunterschreitungen und zur Vermeidung der Schallabstrahlung müssen Luftkanäle und Luftleitungen gedämmt werden. 

Die Anlagenteile werden nach der Montage mit dem Dämmmaterial verpackt. 

Nach den lüftungstechnischen Vorgaben, so z. B. Lufttemperatur in den Kanälen und Rohrleitungen, 

Raumlufttemperatur und -feuchte, Luftmassestrom, Kanal- bzw. Rohrleitungsabmessung, Lage und 

Einbauort des Kanals bzw. der Luftleitung, können die Dämmschichtdicken berechnet werden. 

Referenzarbeiten